FREDDY FISCHER

FREDDY FISCHER

FREDDY FISCHER (Rock, Hannover)

FREDDY FISCHER
Wer mit Freddy Fischer und seiner Cosmic Rocktime Band noch nicht so recht vertraut sein sollte, braucht vielleicht doch erst ein paar Stichworte. Orientierungshilfen. Da hört man also einen Groove, den es aber geradewegs auf den Tanzboden zieht. Und Disco. Auch diese lässige Eleganz der Lieder, die Manfred Krug mal gesungen hat in den Siebzigern und damit selbst der DDR etwas Swing schenkte, wenigstens für einen Moment. Und jetzt vielleicht noch eine weitere Glitzerkugel voll Disco dazu. Das steckt man dann alles in einen schicken Smoking, und schon steht da ein Freddy Fischer … Aber so einfach ist es dann doch nicht, sonst würde man nach diesem Rezept so eine schmissige Unterhaltungsmusik ja an jeder Straßenecke hören, wo sich dann überall so ein Fischer herumtreibt, dass man gleich einen Chor voll davon hätte und nicht nur den einen Freddy. Diese Musik hat jedenfalls Groove, und auch auf jedem neuen Album orgelt Freddy Fischer wieder derart mit Lust, dass ein Keith Emerson nur beleidigt zur Seite schauen würde und Brian Auger anerkennend ein Auge lupfen und das andere gleich mit dazu, weil er ja gehört hat, dass er ihm nichts mehr vormachen kann an den Tasten. Und die Musik ist tight. Soul und Discokugel. Sie glitzert, diese Musik, und macht dann ganz im Gegensatz zu einem Keith Emerson nur genau so viele Noten, die man braucht, um die Menschen auch auf die Tanzfläche zu pumpen. Und dann singt dieser Freddy Fischer auch noch und immer wieder von der Liebe, und so eine Zeile wie „Du bist meine Liebe, und ich lieb’ dich so“ muss man sich ja erst einmal trauen. Aber Fischer macht das einfach, und das mag man jetzt Schlager nennen, mit dem es sich allerdings so verhält wie bei den Filmen von dem maulfaulen Finnen Aki Kaurismäki, die nur Aki Kaurismäki so machen kann, sentimental und doch auch warm und wahr. Und bei anderen wäre es nur sentimental und eben ein Kitsch. Aber möglicherweise ist dieser Vergleich schon wieder ein Stück zu hoch gegriffen, und die Lieder von Freddy Fischer wollen auch gar nicht größer sein als sie sind. Denn das alles kann ja auch mit gutem Grund die Pest sein, der Jazzrock, der Schlager und selbst die Disco, wenn es sich gefühlsbetrügerisch aufplustert und prätentiös wird. Doch genau das ist bei Freddy Fischer kein Stück. Das aber muss das Geheimnis von Freddy Fischer sein. Und spätestens beim nächsten Konzert mit ihm und seiner Cosmic Rocktime Band werdet auch Ihr dann mitsingen bei diesem „Du bist meine Liebe, und ich lieb’ dich so“. Einfach sehr gute Unterhaltungsmusik aus Berlin.

STELLAR STEREO + THE FAT FLEET

STELLAR STEREO (Funk-Pop/ Hamburg)
THE FAT FLEET (Rock / Hannover)

STELLAR STEREO
Der Gute-Laune-Sound erwischt Hamburgs Publikum sichtlich auf dem richtigen Fuß: Angeheizt vom Jubel auf vielen kleineren Konzerten und dickem Lob im Rampenlicht des Bandwettbewerbs „Hamburg rockt“ fokussiert sich „Stellar Stereo“ jetzt auf das antreibende, tanzbare Selbst. Inspiriert von einer Neubesetzung am Schlagzeug scheint die Formation um Sängerin und Songwriterin „Enny“ endlich die stilistische Mitte ihres riesigen Repertoires gefunden zu haben: Eine groovige Schmelze aus Ska, Funk, Punk und Reggae.

THE FAT FLEET
Mal ist es Western aus der Wüste, mal Rockabilly aus der Bar, mal gerader Rock fürs Stadion: Jeder Song ist anders und vor allem, als man erwartet. Wir sagen, es ist Mojo Pop.
The Fat Fleet aus Hannover lernten sich bei ihrem ersten Auftritt kennen und gründeten sich kurz danach im November 2013. Seitdem spielen sie unermüdlich und sorgen dafür, dass das Publikum tanzt und mitsingt.
Dabei spielen sie sowohl Cover-Versionen als auch eigene Songs, man weiß das nicht immer so genau.
The Fat Fleet sind Bronco Fleet (voc, gt), Todor Fleet (b) und Rocco Fleet (dr), auch bekannt als Timo Weggen, Peter Käfer und Benjamin Papke.
The Fat Fleet: Von Arizona bis zum Atlantik, von Rock bis Western, aber immer mit Mojo

JAIL JOB EVE & VOLARA

JAIL JOB EVE (Bluesrock/Osnabrück)
VOLARA (Spheric Rock/Hannover)

JAIL JOB EVE

Jail Job Eve – bluesgetränkter Rock mit kompromisslosen Riffs und dynamischer Performance.
Wer Jail Job Eve live erlebt, sieht und hört eine Naturgewalt, stürmisch und leidenschaftlich, mit einem Sound, der mächtig vor die Pappe tritt. Die fünf Osnabrücker Musiker spielen rockige Powernummern und malerische Bluesstücke voller spannender Klänge und Geschichten. In ihrer zweistündigen Show zünden Victoria Semel(Gesang), Benedikt Schlereth (Gitarre), Jens Niemann (Keyboard), Laurenz Gust (Bass) und Josef Röhner (Schlagzeug) ein wahres Feuerwerk.

VOLARA
Sphärisch, rockig, berührend.
Volara kombinieren Stile unterschiedlicher Musikrichtungen und erzählen mit rockiger Stimme ihre Geschichten.

BANDGESCHWISTER & NO MORE HEROES

BANDGESCHWISTER (Rock / Einbeck)
NO MORE HEROES (Rock n Roll/Hannover)

BANDGESCHWISTER
Rockband mit aussagekräftigen Texten und eingängiger Musik.
Wir sind laut. Wir sind anders. Wir sind BANDGESCHWiSTER.

NO MORE HEROES
„Über Musik zu sprechen ist wie über Architektur zu tanzen.“
(Steve Martin)
Nach der Findungsphase zwischen 2015-2016 kristallisierte sich schnell der Stil der
Band heraus. Irgendwas zwischen HARD-POST-ROCK-GRUNGE mit METAL und
ALTERNATIV-PUNK-ROCK Einflüssen. Oder besser gesagt…NO MORE HEROES spielen
Rock n Roll und mögen kein Schubladendenken. Geprägt wird ihr Stil von der tiefen,
souligen Stimme des Sängers Sebastian, der sich an der riff-lastigen Gitarre von
„Snicky“ reibt, während Claudi am Bass und Christoph an den Drums für das nötige
Pfund sorgen. Manchmal zerbrechlich zart, manchmal wie zwei boxende Ambosse.
NO MORE HEROES sind die logische Konsequenz der Musik der 90er, aber kein
Abklatsch, sondern eine Neuausrichtung, eine Weiterentwicklung, eine Fortführung.
Würde man Pearl Jam, die Foofighters, Guns n Roses, Metallica und Soundgarden
durch den Fleischwolf drehen, hätte man vielleicht eine Ahnung wie No More
Heroes klingen. Seit 2016 ist die Band nun auch live unterwegs. Sie spielte u.a. beim
„Chez Heinz Coverfestival“ und sorgte für Begeisterung ihrer Interpretation von
Freddy Quinns „Junge komm bald wieder nach Haus“. Diese Band ist hungrig. Man
muss aufpassen, dass man nicht von ihr verschlungen wird.

RÜCKENDECKUNG & MENSCHENKIND

Tickets

RÜCKENDECKUNG (Deutscher Hip- Hop/ Rheine)
MENSCHENKIND (Deutsch Pop, Rock, Punk/ Hannover)

Rückendeckung:
Alles begann im Spätsommer 2012, als das damalige Gründungsmitglied Behns sich in einer Bierlaune überwand, Maxicosi eine uralte Version von ABSCHIED vorzuspielen .
Die Idee, zu zweit, zu programmierten Beats und schicken Samples zu rappen, ließ nicht lange auf sich warten.
Schnell gesellte sich im Herbst Raven als Texter und MC dazu. Auch wenn die lyrische Entfaltung ohne Probleme ihren Weg auf die jungfräulichen Collegeblöcke und Schmierzettel fand, bemerkte das Trio schnell, dass ihnen die Dynamik handgemachter Musik fehlte.

Also beschloss „Rückendeckung“ im Februar 2013, sich auf die Suche nach einem Schlagzeuger und einem Gitarristen zu machen – fähige Musiker, die keine Berührungsängste mit einem totgesagten Genre hatten. In Mitten der unendlichen Weiten des WWW wurden sie fündig und hatten von da an mit Timo einen gigantomatischen Drummer an ihrer Seite. Kurz darauf folgte im März Alessandro, der seither seine Gitarre bei jeder Probe und jedem Auftritt in einen Stimmungs-Allrounder verwandelt. Bei diesen verführerischen Klängen der Livemusik war es nur eine Frage der Zeit bei sich Raven dazu entschloss das Mic vorerst an den Nagel zu hängen und zu seiner alten und vertrauten Liebe, dem Bass, zurückzukehren.

Drums, Bass, Gitarre, zwei MCs – die Band war komplett. Verglichen mit den Anfangstagen hatte sich der Sound massiv gewandelt: Typische Old-School-Beats gepaart mit traditionellen Samples machten einem Sound Platz, der irgendwo zwischen Funk, Jazz, HipHop und Rock angesiedelt ist – fernab jeder Klischees und ohne den Drang, dem Mainstream folgen zu müssen. Voller Tatendrang begannen unsere fünf Helden, ein abendfüllendes Programm zu entwerfen.
Im August 2013 belagerte die Rasselbande das ctg-Studio in Lünne(Emsland) um ihr erstes Album zu produzieren.
Das Resultat dieser schweißtreibenden Arbeit liegt nun in Form der EP „Rap im Kopf“ vor. Diese akustische Konfettikanone beinhaltet insgesamt sieben Evergreens, die getreu dem Motto „Back to da roots“ wieder ein Lächeln auf die Gesichter derer zaubern soll, die Rap schon lange für sich abgeschrieben hatten. Da natürlich noch viel mehr Material entstanden ist, tourt Rückendeckung nun fleißig durch die Gegend, um auch im hinterletzten Provinzkaff dieses Landes die Crowd mit ihren Funkrap-Perlen zum Feiern zu bringen.
Im Sommer 2014 trennten sich die Wege von Gründungsmitglied Behns und Rückendeckung. Dies war der Moment, in dem sich Raven ein weiteres Mal von seinem verständnisvollen, vielsaiteigen und wärmenden Bass trennte um das Mic wieder in die Hand zu nehmen.

Man darf also gespannt sein was da auf uns zukommt.

Menschenkind:
Betrachte die Welt doch mal aus einer ganz anderen Perspektive, wie ein Menschenkind, das seitens der Neugier und Kreativität keine Grenzen zu kennen scheint.
Mit der gewissen Verrücktheit und grenzenlosen Energie zeigt sich auch die gleichnamige Band „Menschenkind“ und besticht zudem mit einer mehr als mitreißenden Live-Show und außergewöhnlichen Texten.

PIE-O-MY + TRISOMIE

Tickets

PIE-O-MY (Blues, Köln)
TRISOMIE (Rock, Hannover)

PIE-O-MY:
Frischer, Roher, Garage Blues mit Swamp pop aus Köln est. 2016. Zuerst in den Straßen, Bars und Clubs ihrer Heimatstadt Köln unterwegs… bald darauf schon bundesweit…
Mal unplugged, mal “light” meistens jedoch laut und elektrisch!
Stilistisch wird sich in erster Linie dem rauhen North Mississippi Hill Country Blues á la Burnside und Kimbrough verschrieben, was allerdings durch allerlei Leidenschaften der Dudes mariniert wird.

https://www.facebook.com/pieomyband/

TRISOMIE:
Das Trio Trisomie schreibt, produziert und veröffentlicht seit 2017 eigene Stücke in diversen Stilrichtungen.
Mit einer minimalen Besetzung bestehend aus Gitarre, Bass und Drums kreieren die drei Musiker eine authentische und überzeugende Alternative zur klassischen Rock-Bands.
Das neuste Projekt „The Blank Rehearsal“ ist ein originelles, von zeitgenössischem progressiven Rock inspiriertes Instrumentalstück.

https://www.facebook.com/Trisomie-Music-1903794733227471/

HANNOVER DEATH-FEST 2.0

Tickets HANNOVER DEATH-FEST 2.0

HERO´S FATE (Melodic Death Metal, Hamburg)
FRANTIC DISRUPTION (Melodic Death Metal, Hannover)
CRIMSON RAIN (Metal, Leipzig)
INQUIRING BLOOD – THE LEGION OF HATE (Death Metal, Hannover)

 

HERO`S FATE:

Hero´s Fate wurde im Januar 2009 von fünf Hamburger Jungs gegründet. Noch im gleichen Jahr erschien die
Erstlings-EP „Avenging The Lost“, 2010 folgte bereits ein reifere und definierte EP „Among Red Leaves“. Mit dem
selbstproduzierten Debut-Album „Human Tides: Black Light Inception“ begeisterten sie 2012 international Fans und Kritiker und zeigten einen neuartigen und orginellen Mix traditioneller skandinavischer Melodic Death Metal Elemente. Im Streben nach verfeinertem Songwriting, eines aussergewöhnlichen Klangbildes und einem durchdringenden Konzept erschien erneut in Selbstproduktion schließlich 2015 das zweite Album „Human Tides: Cosmos Ex Chaos“. Es ist nicht nur das zweite Kaptiel der „Human Tides“-Trilogie sondern ein neues Kapitel für die Band in erweiterter Besetzung. Die Band beeindruckt weiterhin Zuschauer mit zahlreichen Auftritten in namenhaften Locations mit nationalen und international gefeierten Bands der Metalszene.
Sie begeistern mit einer energetischen Performance und einer außergewöhnlich gestalteten Live-Show.

FRANTIC DISRUPTION:

„Kraftvolle Riffs, atmosphärische Melodien, hämmernde Rhythmen und ausgefeilte, progressive Songstrukturen.
Dafür stehen Frantic Disruption.

Das Hannoveraner Quartett mischt Melodic Deathmetal mit deutlichen Einflüssen aus Thrash- und gelegentlich Blackmetal, während sich die Texte mit dystopische Szenarien, tiefen Ängsten, philsophischen Fragen und den Abgründen des Menschseins beschäftigen.“

VVK: 8€ zzgl. Gebühren

Hier geht´s zum Vorverkauf

PAGALÀTI + SCHÖNKLUG UND WITZIG + JÄGER VON SOEST

Tickets

PAGALÀTI (Lad-Rock/Hannover)
JÄGER VON SOEST (Oldschool Punkrock/Hannover)
SCHÖN, KLUG UND WITZIG (Songwriter-Folk/Springe)

PAGALÀTI:

arroganter Lad-Rock im Stile des frühen Richard Ashcroft mit psychedelischen Einflüssen und Anteilen einer späten Surfrock-Bohème

Aufgewachsen und ausgebildet in den fernen Hügeln und Küstenregionen Pagalàtis haben sich diese vier Ausnahmemusiker nach dem Studium der Lebenswissenschaften zusammengefunden.
Peche Poire kann ein bisschen Gitarre spielen und bringt den geneigten Hörern die Sprache pagalàti näher. Seine Gespielin Mel O’Tron kümmert sich derweil um die Tasten, die in den üblichen Farben schwarz und weiß daherkommen. Weiter zu erwähnen sind die beiden Gehilfen Claudio Cappelli und Alfredo Banderas, welche als typische Gastarbeitersöhne in Pagalàti die hohen Künste des Bass- und Schlagzeugspiels erlernen durften.
Ganz im Sinne der Veteranen des Geschäfts fühlen sie sich der Tradition und Immanenz des Stadionrocks verpflichtet und zeigen uns dennoch neue Wege der Rockbarkeit.
Anhören ist in jedem Falle angebracht.

JÄGER VON SOEST:

Die Stilbezeichnung wird von den drei Protagonisten in der klassischen Gitarre, Bass u. Schlagzeugbesetzung durchaus facettenreich interpretiert.

Wenn die Bezeichnung „Fusion“ überhaupt einen Sinn haben kann (was selbstverständlich nicht der Fall ist), dann bei den Jägern von Soest: Man kriegt Metal Punk, Soul Punk, Psychedelic Punk, Swing Punk oder auch Country Punk geboten, ohne daß es dabei postmodern zugeht.

Gesungen wird in allen Sprachen der Welt, aus Faulheit haben sich die Jäger jedoch zur Zeit auf Englisch, Deutsch und LaLaLa festgelegt.

Ein Konzert mit den Jägern von Soest: Die Jagd geht auf.

 

SCHÖN, KLUG UND WITZIG:
Romantische Texte verpackt in traumhaften Melodien dargeboten von engelsgleichen Stimmen …
Scheiße Nein! Aber dafür ist es schön, klug & witzig!
Stellen Sie sich vor, Die Ärzte, Mike Krüger und Funny van Dannen würden sich in einem Studio betrinken. Das Ergebnis würde garantiert schön, klug & witzig klingen. Gesungen wird hier unter anderem über die schönste Nebensache der Welt (im Song: Bierholen), über tiefe Gefühle (im Song: Bierholen), die Verbindung von Kirche und Staat (im Song: Bierholen) und über so Sachen halt. Sie wissen schon, Bierholen, etc.
Wo immer er auftritt, erwartet die Zuhörer ein Rasti, eine Gitarre und mind. eine Vollmeise. Es gibt deutsche Texte, die sich stets irgendwo zwischen Gürtellinie und Zimmertemperatur bewegen. Die ersten Demoaufnahmen finden Sie unter folgendem Link: https://soundcloud.com/user-731943609 oder auch zusammen mit Fotos und weiteren Infos unter: https://www.facebook.com/people/Sch%C3%B6nklug-Witzig/100012336970702
Ein Blick in das Feuilleton über sein aktuelles Werk: „Mach den Dreck aus!“ – Musik-Express, Bravo, OX-Fanzine, Rock-Hard, und viele mehr…. „Sie wissen schon, dass wir über Sport schreiben?“ – Kicker „Wo ist meine Brieftasche?“ – Frankfurter Allgemeine Zeitung
Nach den bisherigen Bandprojekten wie „Rotz auf der Wiese“, „PUFF – praktisch ununterbrochener FirleFanz“ und „neXen“ wollte ich einfach mal auf einer Bühne stehen und ohne zu Lügen behaupten: „Hallo, ich bin schön, klug und witzig“ Das geht jetzt endlich! Also schnallen Sie sich an …. denn es wird schön, klug & witzig!

 

 

 

BLUEVISION & MASSENTREND

Tickets

BLUEVISION (Elektro-Pop/Osnabrück)
MASSENTREND (Rock,Punk / Hannover)

BLUEVISION:
Bluevision ist eine vierköpfige Electro-Pop Band aus Osnabrück, deren Sound – mal sphärisch, mal basslastig – sich stark durch Synthesizer und Samples, aber auch durch herkömmliche Instrumente definiert. Die Band lernte sich am Institut für Musik in Osnabrück kennen.
Gemeinsam mit Tim Hoffmann (Drums), Benjamin Schulz (Keys) und Bassist Tim Beckers, arbeitet Gülfidan Söylemez, die fürs Songwriting sorgt derzeit an ersten Aufnahmen und einem Liveset, welches im Mai 2017 seine Premiere haben wird.

 

MASSENTREND:
Wir sind Massentrend, eine vierköpfige Band aus Hannover, die aus eigener Feder geschriebene Deutsch-Punk-Rock-Pop Lieder spielt.
Uns gibt es in aktueller Besetzung seit ungefähr einem Jahr.
In Hannover mussten z.B. sich schon die Glocksee, der Frosch, die HDI Arena (VIP Lounge), die Fete de La Musique und Faust unsere Musik anhören. Außerdem haben wir schon in Städten wie Aachen,Koblenz und Ibbenbüren gespielt. 2016 hatten wir zudem den Musikrausch in Hannover gewonnen.

SHAKALAKA BUM MIT: QUITE EASY & WELTRAUM BIWAK

Tickets

 

»Shakalaka Bum« mit quite easy & Weltraum Biwak

»Shakalaka Bum«, die neue Live-Musik-Reihe im Kulturpalast/Linden bringt lokale Bans und Ihre Fans zusammen. Hier gehört seit Januar 2018 der jeweils 2. Mittwoch im Monat Euren Lokalmatadoren. Von Stoner-Inferno bis Rockgitarre, von Krach de luxe bis Schmuseschwofen gibt’s jeden Monat einen neuen Schwerpunkt.

Shakalaka. Für schlappe 7,- € Musik live und zum Anfassen jeweils zwei Bands im schönsten Wohnzimmer der Stadt genießen.

Shakalaka. Der Band-Support von HannoveranerInnen für HannoveranerInnen, deshalb werden die ersten 10 Gäste, die wir an der Kasse begrüßen dürfen, in den Shakalaka-Palastwochen selbstverständlich mit einer Flasche BUM oder Bumarana belohnt.

www.facebook.com/Weltraum-Biwak-119456768137038/
www.facebook.com/quite.easy/