LINDEN-JAZZSESSIONS

LINDEN-JAZZSESSIONS

LINDEN-JAZZSESSIONS

 

Opener-Band:The Untouchables feat. Inna Vysotska

Die Band um Stepan Shadikyan präsentiert zusammen mit der Jazzsängerin Inna Vysotska ein ausgesuchtes Programm von Swing bis Bossa Nova, bestehend aus Jazzoriginals von Ella Fitzgerald, Duke Ellington und Antonio Carlos Jobim.

Besetzung:
Inna Vysotska, voc
Stepan Shadikyan, tp
Dmitri Suslov, tsax
Viktor Bürkland, p
Marcus Lewyn, b
Timo Warnecke, dr

Davor und zwischendurch wie immer ausgewählte Jazzplatten, aufgelegt von DJ Mija.

KULTURPALAST LINDEN`S SONGWRITER NIGHT BACKSTAGE BY HARRY

KULTURPALAST LINDEN`S SONGWRITER NIGHT

6 Songwriter werden euch jeweils ca. 45 Minuten mit eigenen Werken verwöhnen.

Zwischen den Künstlern und danach besteht die Möglichkeit für jeden auf die Bühne zu gehen und 1 bis 2 Songs zu performen.

Das alles findet Backstage by Harry hinterm Kulturpalast im Dunkelberggang 10.c statt.

Dieses mal mit dabei:

THE CAT´S BACK (SingerSongwriterin, Berlin)
SIGGI STERN (Songwriter/Hildesheim)
ZIA (Songwriter/Hannover)
BASTIAN WADENPOHL (Songwriter/Wuppertal)
KEVIN RABEMANISA (Songwriter/Hannover)
ANDREI SENKEVICH (Songwriter/Minsk)
LUKE PHILBRICK (Songwriter/UK)

THE CAT´S BACK:

Gestandene Lieder über Glück, Leid und Verrücktheit

Nachdem The Cat´s Back über vielen Bühnen Europas als Trapezartistin Begeisterung geerntet hat, steht sie jetzt schon seit ein paar Jahrzehnten als Musikerin mit beiden Beinen fest auf dem Bühnen-Boden. Die energiegeladene Allroundkünstlerin brennt ein Feuerwerk mitreißender Songs ab; sie, ihre Stimme und ihr Akkordeon verschmelzen dabei zu einem berauschenden Hör- und Seh- Erlebnis. Virtuos und mit großer Leichtigkeit wandert The Cat´s Back zwischen Blues, Zigeunerliedern, Rock ´n´ Roll und Balladen hin und her.
Überraschungen, liebevolle Details und jede Menge Zusatz-Instrumente sind dabei Teil des Programms. Die gebürtige Amsterdamerin The Cat´s Back ist vielseitig und stimmgewaltig. Sie interpretiert bekannte Songs von Alexandra, Nora Jones, Janis Joplin u.a. auf ihre unverwechselbare Art. Aber auch ihrer eigenen Feder entspringen Hits; deutsch, englisch, französisch oder niederländisch sind diese Lieder wunderschön wehmütig und zart, augenzwinkernd, ergreifend und erfrischend. Und damit zieht sie das Publikum spielend in ihren Bann; an manchen Stellen ist es so still, dass man eine Stecknadel fallen hört, im nächsten Moment wird mitgeklatscht und man möchte aufspringen und tanzen! Dieser Abend ist ohne Zweifel ein Hochgenuss für alle Freunde guter Musik, deshalb: unbedingt hingehen und am besten gleich alle Freunde mitbringen!

SIGGI STERN:
Irgendwann ist das nicht mehr so einfach. Das mit den Liedern. Die fertig zu machen. Neben Arbeit und Familie. Neben Abwasch, Kindergeburtstag und dem ganzen Papierkram. Doch die Lieder wollen. Einige müssen. Zwischendurch schaffen es manche nach draußen…

Und so bleiben die Lieder für Siggi Stern der rote Faden, der Zugang zur Welt. Sie erzählen von langen Küchennächten mit Kreisen um den Ecktisch. Davon, wie es sich anfühlt, wenn die Füße einen verlaufen. Und natürlich von diesem glatzköpfigen Berg, auf dem, weit ab aller Metropolen, die Landung der Außerirdischen kurz bevor steht.

Seit über 25 Jahren ist Siggi Stern mit seinen Liedern unterwegs. Oft ist er dabei allein auf der Bühne. Mit Gitarre und meistens im Stehn, weil er dann dabei tanzen kann. Zuletzt erschien sein aktuelles Album „Kleines Senfhuhn Hoffnung“.

ZIA:
ZiA präsentiert liebevoll arrangierten Acoustic-Pop mit Seele und Tiefgang, der die Herzen berührt!

Es ist ein Musikprojekt der hannoverischen Sängerin und Musikerin Christine Zienc-Tomczak.

Ihre Musik folgt keinen Regeln, sondern allein dem Herzen. Es ist der Pulsschlag des Lebens, der in ZiAs Songs wiederhallt: ungezähmt, fordernd, fragend. Klavierkompositionen, mit der Seele geschrieben, untermalt von elektronischen, pulsierenden Beats und Synthie Sounds. Dabei erzählt ZiA kleine Geschichten mit ihren Texten, die so komplex wie tiefsinnig sind und von einer Stimme getragen werden, die so gewaltig ist, so tief berührt, dass man sofort in ihren Bann gezogen wird.

ZiA weiß die richtigen Töne anzuschlagen: Mal leise, vorsichtig zart, die melancholische Seele berührend, dann wieder laut und fordernd, hoffnungsvoll und Mut machend.

Live ist ZiA aktuell mit ihrer Eastman-Gitarre und ihrem Nordstage-Piano unterwegs.

 

BASTIAN WADENPOHL:
Geboren wurde Bastian Wadenpohl 1985 in Köln, aufgewachsen in Monheim am Rhein, wohnhaft mittlerweile in Wuppertal. 2008 startete er die ersten Gehversuche an der Gitarre, ab 2011 war dann als Liedermacher Tetzlaffs Tiraden unterwegs. Nach drei in Eigenregie produzierten Alben und knapp 50 Konzerten in der ganzen Republik legte er das Pseudonym Tetzlaffs Tiraden ab und veröffentlichte 2016 unter seinem Klarnamen das erste Studioalbum Griesgramgrüße aus dem Gartencafé. Mit dem in Kürze erscheinenden Longplayer Abgrundtiefüberflüssig folgt die zweite Veröffentlichung beim Retap Verlag.

KEVIN RABEMANISA:
Kevin Rabemanisa ist ein singer-songwriter und Cover Sänger aus Madagaskar. Im Jahre 2011 zog er nach Deutschland und fing an auf Hannovers Straßen zu spielen. Mit der Zeit hat er sich durch Straßenmusik bekannt gemacht und durfte dadurch auf großen Events in Hannover performen ( GOP, fete de la musique, Maschseefest, Lister Meilen fest,Limmerstraßenfest…)
Kevins Musikrichtung betrifft alle mögliche Art von Menschen, weil die schön Bund und abwechslungsreich ist: (pop-folk-funk-soul-reggae)…
Meistens als Solokünstler, aber auch als Band oder als Duett (mit seinem Bruder) Die Positivität durch markante Melodien macht seine Kompositionen besonders.

 

ANDREI:
Andrei Senkevich ist Musiker und Songwriter aus Minsk, Belarus. Er spielt Russische und Belarussische Indie Folk Musik. #OnlyUpTOUR ist eine Fortsetzung der Welttour. Die Konzerte haben schon in Lettland, Litauen, Estland, Weißrussland, Russland, Deutschland, Moldawien, der Ukraine und Polen stattgefunden. 28. Februar 2015 hat Andrei Debüt-Album „Мечтатели серых улиц“ („Träumern der grauen Straßen“) veröffentlicht. Und 13. April 2016 – single „Свет“ („Das Licht“).

Das ist Lieder über Weg und Entfernungen, Liebe und Aufrichtigkeit, Träume und Änderungen. Jeder Song ist nicht nur eine Erzählung oder eine kleine Geschichte, es ist ein Schrei und ein Aufruf zum Handeln, oder zumindest Denken darüber.

LUKE PHILBRICK (SingerSongwriter, UK)

 

Ursprüngliche Rootsmusik trifft auf traditionellen Blues und Folk-Einflüsse – so lässt sich die Musik von Luke Philbrick wohl am besten beschreiben. Auffallend kraftvolle Vocals, rohe Delta-Blues-Gitarren und traditionelles Fußstampfen sorgen für eine besondere Atmosphäre in der Musik des lukephilbrick_landscape_mikegardiner_900x60072dpiSinger-Songwriters aus England. Philbricks unverwechselbare Songs behandeln Themen wie Sklaverei, Tod, Cowboys, den Verlust an den Glauben und den Wunsch, dass sein Schwiegervater zur Hölle fahren möge. Der aus Gloucestershire stammende Singer-Songwriter hat sich in seiner Heimat bereits eine stattliche Fangemeinde aufgebaut. Seine Auftritte bestreitet er sowohl solo, als auch in Begleitung von „Black Diamond Express to Hell featuring Damon T“ als Backgroundsänger und Perkussionist.

Luke Philbricks Debütalbum „The Kitchen Sessions“ macht seinem Namen alle Ehre und wurde mit kleinem Budget in einer Küche mit Freunden und Familie aufgenommen.

Ursprüngliche Rootsmusik trifft auf traditionellen Blues und Folk-Einflüsse – so lässt sich die Musik von Luke Philbrick wohl am besten beschreiben. Auffallend kraftvolle Vocals, rohe Delta-Blues-Gitarren und traditionelles Fußstampfen sorgen für eine besondere Atmosphäre in der Musik des lukephilbrick_landscape_mikegardiner_900x60072dpiSinger-Songwriters aus England. Philbricks unverwechselbare Songs behandeln Themen wie Sklaverei, Tod, Cowboys, den Verlust an den Glauben und den Wunsch, dass sein Schwiegervater zur Hölle fahren möge. Der aus Gloucestershire stammende Singer-Songwriter hat sich in seiner Heimat bereits eine stattliche Fangemeinde aufgebaut. Seine Auftritte bestreitet er sowohl solo, als auch in Begleitung von „Black Diamond Express to Hell featuring Damon T“ als Backgroundsänger und Perkussionist.

Luke Philbricks Debütalbum „The Kitchen Sessions“ macht seinem Namen alle Ehre und wurde mit kleinem Budget in einer Küche mit Freunden und Familie aufgenommen.

RAINDANCE KID & SOFACLUB

RAINDANCE KID(Postfolk, Hamburg)
SOFACLUB (SingerSongwriter, Hannover)

RAINDANCE KID:

„Schon irgendwie Country, aber für mich ist das Heavy Metal!“ So eine Stimme aus dem
Publikum bei einem der frühen Konzerte von Raindance Kid, die ihre Musik selbst „Post-
Folk“ nennen. Die Verschmelzung von Americana und Post Rock changiert zwischen
ekstatischer Inbrunst und filigranen Sphären, in einer ungebrochenen Intensität, der man
sich nicht entziehen kann. Und obwohl die Songs immer wieder Ursprünge im Sound
amerikanischer Folk Musik anklingen lassen, versteckt sich Raindance Kid hinter keinem
Klischee. Sänger und Banjospieler Nikolas Kuhl singt von Spiritualität, Abgründen,
Wehmut und zwischenmenschlichen Beziehungen und benennt die Dinge dabei in seiner
ganz eigenen, von Metaphern und Allegorien schillernden Sprache.

SOFACLUB:

Drei junge Menschen, zwei Gitarren, und eine Gesangstimme – mehr benötigt Kunst manchmal nicht.
Vielleicht noch eine Sitzgelegenheit, eine gemütliche Atmosphäre, und ein paar Leute, die zuhören,
entspannen und sich auf die akustische, ehrliche und selbstgemachte Musik von Sofaclub einlassen.
Setzt euch, holt euch ein kühles Getränk und genießt den Klang!

LINDENER POP SESSION

LINDENER POP SESSION

Openerband: NN

 

Jeden ersten Mittwoch im Monat findet die Lindener Pop-Session statt.

MEZZA MILZOW- EUROPEAN QUARTETT

MEZZA MILZOW- EUROPEAN QUARTETT (Jazz, Hannover/ Italien)

Pianist/Keyboarder Vittorio Mezza und Multisaxophonist David Milzow präsentieren ihr
ursprüngliches Mezza Milzow- Project im neuen Quartettformat mit einem nahezu
orchestralen Sound. Bester „European Jazz“ aus Italien und Deutschland erwartet die Zuhörer:
Einerseits mit melodischen Kompositionen voller Atmosphäre, andererseits rhythmisch
zupackend und mit dynamischen Improvisationen verspricht das Quartett nicht weniger als
ein innovatives, überraschendes Klangformat, indem Postbebop amerikanischer Prägung mit
typisch europäischen Einflüssen aus Konzert – und Filmmusik verschmilzt.
Im Gepäck auf ihrer Deutschlandtournee haben Mezza und Milzow ihr brandaktuelles Album
„Bringin´ back“, erschienen beim Schweizer Label Unit Records, das sie ebenfalls an diesem
Abend vorstellen werden.
Besetzung:
David Milzow- Tenor-, Sopran-, Baritonsax
Vittorio Mezza- Piano, Keyboards
Sebastian Hoffmann- E- Bass
John Winston Berta- Drums/Perc
www.davidmilzow.de
www.vittoriomezza.com

GRAND2RHINO 

GRAND2RHINO (Energy-Grunge-Rock/Hannover)

Energy-Grunge-Rock! Diese Bezeichnung ist Programm. Die 4-köpfige Band GRAND2RHINO aus Hannover und hat sich 2014 gegründet und serviert energiegeladenen Grunge-Rock mit leichten Punk und Metal-Einflüssen. Mal ruhiger, mal schneller, mal softer, mal härter aber immer mit dem nötigen Dampf auf dem Kessel!!

www.grand2rhino.com

www.facebook.com/grand2rhino

POPULAR MUSIC NIGHT 2017

POPULAR MUSIC NIGHT 2017

LEONARD OTTOLIEN (Pop, Hannover)
TARDES (Indie-Rock/Pop, Hannover)
HOW THE RUNNY BUNS (POP/FUNK, Hannover)
REPTILELILIE (Rock/Atmo/Pop, Hannover)
HANDA (Rock/Pop, Hannover)
GOLDEN SOLDIER (Blues-Rock, Hannover)
BOGATAUX (Soul/Pop, Hannover)
RUBEN DIETZE (Pop/Jazz, Hannover)
BALOU (Funk/Pop, Hannover)

Work In Progress, Show The Progress, Share The Progress.
 
 
Wolltet ihr auch schon immer mal wissen wie es ist inmitten bzw. im „Wohnzimmer“ eines (Popular-)Music-Studiengangs zu sitzen und den E-Gitarre-Studierenden oder Gesangs-Studentinnen oder angehenden jungen Profi Instrumentalisten bei der Arbeit zuzusehen? Was passiert eigentlich in den Proberäumen, wie klingt nochmal ein Song der roh, eigen und ehrlich und noch nicht von Autotune und Hit-Produzent XY geformt wurde?
Und was davon ist eigentlich Pop? 
Wie sieht die Metamorphose von Mensch und Musiker aus und wie fühlt sie sich für den Zuschauer an? 
 
Eine Bühne, 9 Bands aus allen Semestern, viele Stücke die an diesem Abend das erste mal live gespielt werden, Bands, die in dieser Besetzung das erste mal die Bühne mit Musik erfüllen. Die nächsten Generationen, Zukunft, Energie, eine frische Brise Pop und das Gefühl bei keinem alltäglichen Konzert dabei zu sein liegen in der Luft. 
Der Kosmos des POPULAR MUSIC-Studienganges öffnet sich, 
für alle Neugierigen, aufgeweckten und Musik-Liebenden, für alle die sich diese einzigartige Premiere (mit Live-Stream auf Facebook) nicht entgehen lassen wollen.
 
 
 
LEONARD OTTOLIEN: 
Leonard Ottolien ist ein musikalischer Beobachter. Aus eigenen, manchmal verrückten Perspektiven beobachtet er Menschen, Augenblicke, Träume, Emotionen. In deutschsprachigen Texten werden sie durch seine facettenreiche Stimme wieder lebendig – laut, bunt, wild oder auch mal charmant leise. Die Musik dazu ist akustisch und dynamisch. Der anspruchsvolle Gitarrensound ist nicht nur begleitende Maßnahme sondern prägt durch seine Leersaiten und Open-Tunings den mitreißenden Stil. Melodisch ist Pop-Potential nicht abzustreiten, auch wenn der abwechslungsreiche Sound kein einzelnes Genre bedient.  In kompletter Band-besetzung steigern sich Leonard Ottoliens Lieder oft bis zur Ekstase, verlieren ihre Ehrlichkeit aber in keinem Moment.
 
TARDES:
Tardes verbinden mit ihren meldoischen und eingängigen Songs verschiedene Indie- Einflüsse. Getragen durch ein starkes Gitarrenfundament und angereichert durch elektronische Klänge, will die Band durch musikalische perfektion ihr Publikum überzeugen, wobei die markante Stimme des Frontmannes Lukas Barnes, der schon mit der Band „Painting Pictures“ schon vor Jahren im hannoverschen Raum erfolgreich war, hervorsticht.
 
HOW THE RUNNY BUNS: 
Lea Arkon Chris – Das Trio traf im Oktober 2016 aufeinander und gründete die Band.
Sie verwirklichen einen vielseitigen Klang aus Singer-Songwriter Flair mit Pop-Rock Elementen und Funky-Jazz Einflüssen. Drei Herzblutmusiker, die es verstehen sich von Emotionen leiten zu lassen und daraus mit Geschick und Feingefühl ein weites Spektrum an kreativen Beats, würzigen Harmonien und eingängigen Melodien zu kreieren.
 
 
REPTILELILIE: 
Reptilelilie sind kein Diamant, sie sind die Klippen. Schroff, felsig, unbehauen lehnen sie sich gegen die Stürme die ihnen im Alltag und in sich selbst begegnen, und das Gefühl, das man im Bauch bekommt, wenn man das Pfeifen des Windes hört der um die Klippen weht, bekommt man auch bei dieser Band. Im Zusammenspiel mit Gewitterwelten aus den Einflüssen der Deftones, mal im Einklang mit der seltenen Atmosphäre, die entsteht wenn es gerade leise regnet, gleichzeitig aber die Sonne scheint, und ein Regenbogen blassbunt, diese nicht zusammen passenden Phänomene sanft verbindet.
 
BALOU (Funk/Pop, Hannover)
Erst Ende 2015 gegründet, beschreiben die vier Musiker ihren Stil als „Soul und Funk mit Einflüssen aus Pop und R&B.“ In diversen Stilrichtungen zu Hause, vereinen Sie mit Schlagzeug, Bass, Keyboard und Gesang das, worauf es ankommt und schaffen einen unverwechselbaren Sound. Groove, starke Arrangements und die elegante Stimme von Sängerin Nicola Kilimann bilden das Grundgerüst ihres Sounds. Zur Zeit arbeiten die vier an ihrem Debüt-Album, was 2017 erscheinen soll. Zur Zeit sind sie auf ihrer „RADIOFUNK TOUR 2017“ in ganz Deutschland unterwegs, um ihre kürzlich erschienene EP zu verbreiten.
 
HANDA:
Rhythmus, Melodie und Energie. Handa ist eine Band, bestehend aus fünf jungen Musikern, die  eine musikalische Einheit bilden und den Tonfall angeben! Frontsängerin und Namensgeberin der Band „Handa“ beschreibt in ihren Songs den Kampf mit sich selbst, den Prozess des sich- selbst-Mensch-machens, formt aus Gefühlssplittern Bilder und gibt dem Zuhörer einen Einblick in einen Verstand, der versucht seine Welt und sich selbst zu verstehen und neu zu erschaffen.
 
GOLDEN SOLDIER:
2015 im Popular Music Studiengang gegründet, steht der „Golden Soldier“ nun zur Schlacht bereit:
Die 3-Mann-Phalanx bestehend aus Stephan Püschel (Vocals, Gitarre), Lasse Altmark (Bass, Vocals) und Jeremias Otto (Drums) greift in das Waffenarsenal des 60er und 70er-Hardrock, lädt mit einer vollen Ladung Blues durch und feuert ein tödliches Jam-Projektil in Richtung Publikum, das den Loudness-War ein für alle Mal zu ihren Gunsten für beendet erklärt.
 
 
BOGATAUX:  
Die Hannoveraner Formation „Bogataux“ steht für handgemachten groovy Pop/Soul.
Frontfrau Joy Bogat hat den Soul in der Stimme, eine spielfreudige Rhythm-Section im Gepäck, und Conrad spielt die coolste Flöte östlich des großen Teichs. Die fünf Musiker mit Wurzeln in Braunschweig, Hannover, Koblenz, Bad Segeberg und Verden haben sich im Rahmen des Musikstudiums kennen gelernt und bringen viele verschiedene stilistische Einflüsse auf der Bühne zusammen. Raus 
 
 
 
RUBEN DIETZE :
Ruben Dietze hebt scheinbare Gegensätze zwischen Groove und Melancholie auf.
Seine poetischen, deutschsprachigen Songs schweben irgendwo zwischen Soul, Elektronika, Pop,
Jazz und verträumten Klavierkulissen. Einflüsse reichen von Debussy bis Dr.Dre.

LINDENER-JAZZ SESSION

LINDEN-JAZZSESSIONS
Opener: N.N
Davor und zwischendurch wie immer ausgewählte Jazzplatten, aufgelegt von DJ Mija.

LINDENER-JAZZ SESSION

LINDEN-JAZZSESSIONS
Opener: N.N
Davor und zwischendurch wie immer ausgewählte Jazzplatten, aufgelegt von DJ Mija.

LINDENER-JAZZ SESSION

LINDEN-JAZZSESSIONS
Opener: N.N
Davor und zwischendurch wie immer ausgewählte Jazzplatten, aufgelegt von DJ Mija.