21 Uhr LINDEN-JAZZSESSIONS

21 Uhr LINDEN-JAZZSESSIONS

LINDEN-JAZZSESSIONS

Opener: nn

Davor und zwischendurch wie immer ausgewählte Jazzplatten, aufgelegt von DJ Mija.

DASEIN-KLÄNGE SUBSISTENCE SOUNDS

DASEIN-KLÄNGE SUBSISTENCE-SOUNDS

Ein Projekt vom Kulturpalast Linden & Feinkost Lampe & Welcome Board des Musiklandes

Musik von Menschen, die jetzt hier sind!

Offene Bühne für (geflüchtete) Musizierende und Djs

Offener Abend zum sich begegnen, mitspielen, zuhören, tanzen!
Bringt Herzen, Hände, Hüfte und Stimme – Klubbühne, Instrumente und Equipment erwarten. An diesem Abend feiern wir die Grenzenlosigkeit und das gemeinsame Hiersein zu den Klängen von Buzuk, Oud, Gitarre, Klarinette, Saxophon, Keyboard und Trommeln. Das Spektrum reicht von (traditioneller) Musik aus Syrien, Libanon und Kurdistan über Jazz ,Pop bis zu Dancehall und Reggae aus Gambia.

Obay Safar(solo) – Syrisch
Bobdy Dokuly(solo) – Afreka
Gassan & Ismaiel – Syrisch

Bild von Thomas Althaus

RAW & NUTRITIOUS

RAW & NUTRITIOUS (Veranstaltungsreihe der HMTMH Hannover)

Schon länger lag der Wunsch nach einem regelmäßigen Veranstaltungsformat in der Luft, das die künstlerischen Studiengänge der HMTMH mehr miteinander in Kontakt bringen würde. Innerhalb weniger Tage nach einer erneuten Diskussion zwischen einer befreundeten Musikstudentin und einigen SchauspielstudentInnen, reifte die konkrete Idee zu „RAW & NUTRITIOUS“ heran. Fast genauso schnell war alles umgesetzt. Ein Team aus 4 OrganisatorInnen der jeweiligen Studiengänge Jazz, Pop, Klassik und Schauspiel, lädt ganz besondere Künstlerinnen und Künstler dieser Studiengänge ein, um für euch jedesmal einen abwechslungsreichen und inspirierenden Abend zu gestalten. Das Konzept der Veranstaltung ist klar: roh, nah und nahrhaft! Von Studierenden für Studierende und alle Anderen. Jeder ist allerherzlichst eingeladen dem Spektakel beizuwohnen. Ihr könnt Euch auf eine geballte Ladung Kreativität und Können freuen und wir freuen uns auf Euch!
Liebst,
Euer Orgateam: Janna, Elli, Cewil und Lea

LAETITIA SADIER SOURCE ENSEMBLE & ATROBAL

LAETITIA SADIER SOURCE ENSEMBLE (Rock, Pop, France)
ATROBAL (Pop, Rock)
die ehemalige Stereolab-Sängerin Laetitia Sadier veröffentlicht mit ihrem neuen Musikerkollektiv Source Ensemble ihr neues Studioalbum „Find Me Founding You“. Dabei ließ sich Sadier von einer Verbindung der geometrischen Formen, ihrer Permutationen mit der Musik inspirieren. Die neue Freshness von Sadiers Musik kommt sicherlich auch von ihren neuen Mitstreitern; neben Langzeit-Musikfreunden Emmanuel Mario und Xavi Munoz sind auch David Thayer (Keyboards/Flöte), Phil M FU (Keys/Synths/Electronica), sowie Mason le Long (Gitarren) versammelt. Chris A Cummings (aka Marker Starling) hat ebenfalls einen Song beigesteuert („Deep Bakcground“). Im Song „Love Captive“ kann man Laetitia in einem Duett mit Alexis Taylor (von Hot Chip) hören, und nicht vergessen sollte man Rob Mazurek, der hier das feine Kornett spielt.

„‚Finding Me Finding You‘ ist so elegant wie ein alter Hollywoodfilm und erinnert gleichzeitig an die synthiegefederte Leichtigkeit von Alben von Metronomys The English Riviera.“ – Spex (März/April 2017)

DASEIN-KLÄNGE SUBSISTENCE-SOUNDS

DASEIN-KLÄNGE SUBSISTENCE-SOUNDS
Ein Projekt vom Kulturpalast Linden & Feinkost Lampe & welcome board musikland niedersachsen Musik von Menschen, die jetzt hier sind!

Offene Bühne für (geflüchtete) Musizierende und Djs.
Offener Abend zum sich begegnen, mitspielen, zuhören, tanzen
Bringt Herzen, Hände, Hüfte und Stimme – Klubbühne, Instrumente und Equipment erwarten.
An diesem Abend feiern wir die Grenzenlosigkeit und das gemeinsame Hiersein zu den Klängen von Buzuk , Oud, Saz, Gitarre  Klarinette, Keyboard und Trommeln. Das Spektrum reicht von (traditioneller) Musik aus Syrien, Libanon und Kurdistan über Jazz ,Pop bis zu Dance-Hall und Reggae aus Gambia.

Mit dabei:
AHED NOFAL (Oud, Syrien, Hannover)
BRIN HAMO (Jazz, Syrien, Nienburg)
OTTO JANSEN  &  RAWAD BOHSAS: (Saxophon, Oud , traditionelle, orientalische Musik, Syrien)
„PEL“ (Tradtionell, Syrien)
KEVIN KAMARA (Singer- Songweiter, Gambian Preacher)

 

EIKE ERNST UND BAND (experimental Global Pop, Hannover)
Singer- Songweiter, Veranstalter und Musikproduzent aus Gambia. Bevor er nach Hannover einzog, landet er zuerst in Bayern, wo er auf zahlreiche lokale Festivals performt. Von sich sagt er: „ I am the voice of the refugees from all over the world. My music stands for freedom“. Sein Still ist Dancehall/ Reggea. Hier ist der Link zum YouTube Channel: https://www.youtube.com/channel/UCxN_yOQx_iU3DV4ZDepeTwQ
AHED NOFAL :ist Rechtsanwalt, Social Worker und Musiker aus Syrien. In Damaskus arbeitete er bei einer NGO, die sich für Frauen- und Menschenrechte engagiert und organisierte Partys und Konzerte.

Im Mai 2015 musste er fliehen. Seid März 2017 ist er in Hannover und als Bufti bei dem Welcome Board des Musiklandes Niedersachsen eingestellt. Als er als Kind das erste Mal ein Oud hörte, wusste er, dass das sein Instrument sein wird.
BRIN HAMO: schon seit lange spielt Brin Hamo Pop und Jazz und kurdische und westliche Musik auf seinem Keyboard. Ursprünglich kommt er aus Syrien und wohnt momentan in Neinburg, wo er seid kurzem westliche Klassik auf dem Klavier lernt. (https://youtu.be/nXfxEFLSD-g)

OTTO JANSEN  &  RAWAD BOHSAS:  
Vor einige Monate lernt Otto, Rawad kennen. Zusammen gründeten sie ihr Saxophon-Out Project.
Rawad Bohsas ist Kameramann, Filmemacher und Musiker aus Syrien, der ein großes Interesse daran hat, westliche und orientalische Musik zu verbinden und eine Sprache zu finden, auf der sich die beiden Instrumente „Oud“ und „Saxophon“ unterhalten.

KEVIN KAMARA: Singer- Songweiter, Veranstalter und Musikproduzent aus Gambia. Bevor er nach Hannover einzog, landet er zuerst in Bayern, wo er auf zahlreiche lokale Festivals performt. Von sich sagt er: „ I am the voice of the refugees from all over the world. My music stands for freedom“. Sein Still ist Dancehall/ Reggea. Hier ist der Link zum YouTube Channel: https://www.youtube.com/channel/UCxN_yOQx_iU3DV4ZDepeTwQ
EIKE ERNST UND BAND: ein buntes Experiment aus vor allem Trommeln, aber auch Klarinette, Akkordeon, Buzuk und Rap haben die Musiker und Studenten bei Musik.welt Edgar Wendt (Klarinette, Gesang) und Eike Ernst (Schlagzeug, Percussion) mit Jungs und Mädels aus Syrien, Libanon und Afghanistan auf die beine gestellt. In Hannover hat die Band bereits ein Paar Auftritte gehabt.

HOMETOWN HANNOVER wird heute auch zu Gast sein

AUSBRUCHDUO & J.COBBS

AUSBRUCHDUO (Jazz, Bremen)

J.COBBS (Singer/Songwriter, Hannover)

Das AusbruchDuo lernte sich vor zwei Jahren während des gemeinsamen Studiums in Bremen kennen, ziemlich schnell spielte man ziemlich unterschiedliche Projekte zusammen. „Als klassische Musikstudenten, die hauptsächlich Jazz hören oder zu Elektro tanzen, versteigern wir uns manchmal dazu, den eigenen Musikgeschmack als grenzwertig schizophren einzuordnen…“

Oder kann man doch alles zusammen bauen? Die Liebe zu den alten Meistern mit auf die Bühne bringen und nebenbei von allen Regeln befreit improvisieren?

Mathieu Bech (Klavier, Klavier/Schlagzeug) und Lukas Stubenrauch (Bratsche, Geige) haben ein Programm erarbeitet, das die Sonate für Bratsche und Klavier Es-Dur von Johannes Brahms sowie das grandiose Werk „Road Movies“ von John Adams beinhaltet. Diese beiden Stücke betten sie in eine Improvisation, die den Klassikern jedes mal einen neuen Rahmen bietet – und dabei selbst gerne den ein oder anderen sprengt!

J.COBBS: Warum noch ein Singer/Songwriter? Warum J.Cobbs? Er vereint die ergreifende Tiefe Glen Hansards, den treibende Rhythmus Frank Turners und die ansteckende Leichtigkeit von Taylor Swifts „Shake it off“ in seinen Songs. Er kann nicht anders, als mit so wenig Kitsch wie möglich und so viel wie nötig, das auszudrücken was ihn bewegt. Und wenn das unecht klingt, dann ist J.Cobbs eben der unechteste aller Barden da draußen.

P.S.: Okay, das mit Taylor ist gelogen.

LIONMAN

Lionman (HipHop-Jazz/Hannover)

Lionman spielt eine Musik mit Bezügen zu Jazz und Hiphop. Sprechgesang in Dialogform und Poesie erinnern immer wieder an Gedichte und Poetry-Slam. Groove-Rhythmen, Drive, Saxophon-Linien, krumme Takte und rauschende Klangflächen versprechen einen individuellen Sound. Wir sind zu sechst: Tobias Reckfort (24) Beat-Fundament aus Bochum. Ein viel gefragter Drummer mit gehörigem Temperament. Benedikt Sturm (23) Berliner Junge mit Bass zwischen den Fingern, der immer tanzt und grooved. Kai Wenas (23) E-Gitarrist aus Hannover, stets mit Liebe am Start und inspiriert verschiedenste Szenen, komplett von der Leine. Laurenz Wenk (22) Im Herzen Jazzer und Saxophonist mit Kultstatus auf den Philippinen. Trashig und Fätt! Alexandra Rosengarth (28) Freiburg, Indien, Berlin. Sängerin und Komponistin, singt Jazz und Electronica-Features. Geboren in eine Weltenbummlerfamilie zieht es sie stets an neue Orte. Béla Braack (21) Spielt Klavier seit frühester Kindheit, singt und schreibt Gedichte und Lieder. Waschechter Hamburger aus St. Georg. Lionman – Spirit: Mit dieser Band drücken wir unser Lebensgefühl aus: Wir umarmen und mögen die Welt. Es geht um ‚Kunst’: ob Malerei, Musik, Poesie oder auch Lebenskünstler. Gefühlen Ausdruck zu verleihen und andere damit zu inspirieren ist unser Ziel, mit offenen Augen und Ohren. Den ‚Lionman‘ benutzen wir als Bild dieser Einstellung. Der Löwe als Lehrer des Lebens Ein Genießer und Verehrer des Gebens, Der König der Harmonie, Ein Mensch ganz im ‚Jetzt oder Nie‘. Völlig egal wer du bist Christ, Mohammedanerin oder Buddhist Iranerin, Russin, Fidschi, Franzose Ist völlig egal, die Welt würfelt lose Wer kämpft, weil er das Leben liebt Und gibt, weil er die Liebe fühlt. Dafür steh’n wir mit fröhlichem Herzen, In Geist und Wort, im Ernst und beim Scherzen. Unsere Songs: Meine neue Stadt Hannover war mir anfangs zu grau und in jeder freien Minute ging’s nach Hamburg. Ich bin Hamburger: Freunde, die Straßen meiner Kindheit, die Gerüche, die Geräusche – keine Stadt klingt wie Hamburg. Hamburger Regen, Planten & Bloomen, Elbstrand, Alster – „April Sounds“ und „Regensong“ erzählen darüber in graubunten Geschichten. Nun lebe ich in Hannover und genieße seine versteckten schönen Ecken, studiere Jazzklavier, Schlagzeug und Gesang. Jazz, Poesie, Sprechgesang und dicke Grooves tragen meinen Kopf oft in neue Dimensionen. Heimat ist, wo meine Freunde sind, im Universum und im ganzen Rest. „Die Welt dreht sich“, der Song zum Universum. Julian ist tot – mein bester Kamerad in der schwierigsten Zeit meiner Jugend: Du zogst nach Zürich, wir sahen uns wenig, dann bist du gestorben. Mit nur 21 Jahren. Die Stadt ist die Selbe und doch ist sie anders. „Pudertag“ ist mein Song dazu. Als so junger Mensch zu behaupten, eine Person für den Rest seines Lebens gefunden zu haben klingt verrückt. Dennoch fühlt es sich so an. „Schatz gefunden“ „Weltenrettung“ beschäftigt sich mit der Rolle unserer Generation in der heutigen Gesellschaft und geht auf den Lionman-Spirit ein. Béla: „Diese Art von Musik hat mich schon lange beschäftigt, allerdings fehlten mir bisher die geeigneten Musiker. In meinem Studium konnten wir jetzt eine Band formieren, die in einem großartigen Arbeitsklima auf hohem Niveau diese Ideen umsetzt und weiter entwickelt. Ich bin immer wieder erstaunt, welchen geringen Stellenwert wirkliche Poesie in der populären Musik hat. Für uns steht die Poesie und der musikalische Ausdruck im Mittelpunkt – daraus entwickelt sich der Gesang, die Musik und alles Weitere.“