KULTURPALAST LINDEN`S SONGWRITER NIGHT BACKSTAGE BY HARRY

KULTURPALAST LINDEN`S SONGWRITER NIGHT BACKSTAGE BY HARRY

KULTURPALAST LINDEN`S SONGWRITER NIGHT

6 Songwriter werden euch jeweils ca. 45 Minuten mit eigenen Werken verwöhnen.

Zwischen den Künstlern und danach besteht die Möglichkeit für jeden auf die Bühne zu gehen und 1 bis 2 Songs zu performen.

Das alles findet Backstage by Harry hinterm Kulturpalast im Dunkelberggang 10.c statt.

Dieses mal mit dabei:

THE CAT´S BACK (SingerSongwriterin, Berlin)
SIGGI STERN (Songwriter/Hildesheim)
ZIA (Songwriter/Hannover)
BASTIAN WADENPOHL (Songwriter/Wuppertal)
KEVIN RABEMANISA (Songwriter/Hannover)
ANDREI SENKEVICH (Songwriter/Minsk)
LUKE PHILBRICK (Songwriter/UK)

THE CAT´S BACK:

Gestandene Lieder über Glück, Leid und Verrücktheit

Nachdem The Cat´s Back über vielen Bühnen Europas als Trapezartistin Begeisterung geerntet hat, steht sie jetzt schon seit ein paar Jahrzehnten als Musikerin mit beiden Beinen fest auf dem Bühnen-Boden. Die energiegeladene Allroundkünstlerin brennt ein Feuerwerk mitreißender Songs ab; sie, ihre Stimme und ihr Akkordeon verschmelzen dabei zu einem berauschenden Hör- und Seh- Erlebnis. Virtuos und mit großer Leichtigkeit wandert The Cat´s Back zwischen Blues, Zigeunerliedern, Rock ´n´ Roll und Balladen hin und her.
Überraschungen, liebevolle Details und jede Menge Zusatz-Instrumente sind dabei Teil des Programms. Die gebürtige Amsterdamerin The Cat´s Back ist vielseitig und stimmgewaltig. Sie interpretiert bekannte Songs von Alexandra, Nora Jones, Janis Joplin u.a. auf ihre unverwechselbare Art. Aber auch ihrer eigenen Feder entspringen Hits; deutsch, englisch, französisch oder niederländisch sind diese Lieder wunderschön wehmütig und zart, augenzwinkernd, ergreifend und erfrischend. Und damit zieht sie das Publikum spielend in ihren Bann; an manchen Stellen ist es so still, dass man eine Stecknadel fallen hört, im nächsten Moment wird mitgeklatscht und man möchte aufspringen und tanzen! Dieser Abend ist ohne Zweifel ein Hochgenuss für alle Freunde guter Musik, deshalb: unbedingt hingehen und am besten gleich alle Freunde mitbringen!

SIGGI STERN:
Irgendwann ist das nicht mehr so einfach. Das mit den Liedern. Die fertig zu machen. Neben Arbeit und Familie. Neben Abwasch, Kindergeburtstag und dem ganzen Papierkram. Doch die Lieder wollen. Einige müssen. Zwischendurch schaffen es manche nach draußen…

Und so bleiben die Lieder für Siggi Stern der rote Faden, der Zugang zur Welt. Sie erzählen von langen Küchennächten mit Kreisen um den Ecktisch. Davon, wie es sich anfühlt, wenn die Füße einen verlaufen. Und natürlich von diesem glatzköpfigen Berg, auf dem, weit ab aller Metropolen, die Landung der Außerirdischen kurz bevor steht.

Seit über 25 Jahren ist Siggi Stern mit seinen Liedern unterwegs. Oft ist er dabei allein auf der Bühne. Mit Gitarre und meistens im Stehn, weil er dann dabei tanzen kann. Zuletzt erschien sein aktuelles Album „Kleines Senfhuhn Hoffnung“.

ZIA:
ZiA präsentiert liebevoll arrangierten Acoustic-Pop mit Seele und Tiefgang, der die Herzen berührt!

Es ist ein Musikprojekt der hannoverischen Sängerin und Musikerin Christine Zienc-Tomczak.

Ihre Musik folgt keinen Regeln, sondern allein dem Herzen. Es ist der Pulsschlag des Lebens, der in ZiAs Songs wiederhallt: ungezähmt, fordernd, fragend. Klavierkompositionen, mit der Seele geschrieben, untermalt von elektronischen, pulsierenden Beats und Synthie Sounds. Dabei erzählt ZiA kleine Geschichten mit ihren Texten, die so komplex wie tiefsinnig sind und von einer Stimme getragen werden, die so gewaltig ist, so tief berührt, dass man sofort in ihren Bann gezogen wird.

ZiA weiß die richtigen Töne anzuschlagen: Mal leise, vorsichtig zart, die melancholische Seele berührend, dann wieder laut und fordernd, hoffnungsvoll und Mut machend.

Live ist ZiA aktuell mit ihrer Eastman-Gitarre und ihrem Nordstage-Piano unterwegs.

 

BASTIAN WADENPOHL:
Geboren wurde Bastian Wadenpohl 1985 in Köln, aufgewachsen in Monheim am Rhein, wohnhaft mittlerweile in Wuppertal. 2008 startete er die ersten Gehversuche an der Gitarre, ab 2011 war dann als Liedermacher Tetzlaffs Tiraden unterwegs. Nach drei in Eigenregie produzierten Alben und knapp 50 Konzerten in der ganzen Republik legte er das Pseudonym Tetzlaffs Tiraden ab und veröffentlichte 2016 unter seinem Klarnamen das erste Studioalbum Griesgramgrüße aus dem Gartencafé. Mit dem in Kürze erscheinenden Longplayer Abgrundtiefüberflüssig folgt die zweite Veröffentlichung beim Retap Verlag.

KEVIN RABEMANISA:
Kevin Rabemanisa ist ein singer-songwriter und Cover Sänger aus Madagaskar. Im Jahre 2011 zog er nach Deutschland und fing an auf Hannovers Straßen zu spielen. Mit der Zeit hat er sich durch Straßenmusik bekannt gemacht und durfte dadurch auf großen Events in Hannover performen ( GOP, fete de la musique, Maschseefest, Lister Meilen fest,Limmerstraßenfest…)
Kevins Musikrichtung betrifft alle mögliche Art von Menschen, weil die schön Bund und abwechslungsreich ist: (pop-folk-funk-soul-reggae)…
Meistens als Solokünstler, aber auch als Band oder als Duett (mit seinem Bruder) Die Positivität durch markante Melodien macht seine Kompositionen besonders.

 

ANDREI:
Andrei Senkevich ist Musiker und Songwriter aus Minsk, Belarus. Er spielt Russische und Belarussische Indie Folk Musik. #OnlyUpTOUR ist eine Fortsetzung der Welttour. Die Konzerte haben schon in Lettland, Litauen, Estland, Weißrussland, Russland, Deutschland, Moldawien, der Ukraine und Polen stattgefunden. 28. Februar 2015 hat Andrei Debüt-Album „Мечтатели серых улиц“ („Träumern der grauen Straßen“) veröffentlicht. Und 13. April 2016 – single „Свет“ („Das Licht“).

Das ist Lieder über Weg und Entfernungen, Liebe und Aufrichtigkeit, Träume und Änderungen. Jeder Song ist nicht nur eine Erzählung oder eine kleine Geschichte, es ist ein Schrei und ein Aufruf zum Handeln, oder zumindest Denken darüber.

LUKE PHILBRICK (SingerSongwriter, UK)

 

Ursprüngliche Rootsmusik trifft auf traditionellen Blues und Folk-Einflüsse – so lässt sich die Musik von Luke Philbrick wohl am besten beschreiben. Auffallend kraftvolle Vocals, rohe Delta-Blues-Gitarren und traditionelles Fußstampfen sorgen für eine besondere Atmosphäre in der Musik des lukephilbrick_landscape_mikegardiner_900x60072dpiSinger-Songwriters aus England. Philbricks unverwechselbare Songs behandeln Themen wie Sklaverei, Tod, Cowboys, den Verlust an den Glauben und den Wunsch, dass sein Schwiegervater zur Hölle fahren möge. Der aus Gloucestershire stammende Singer-Songwriter hat sich in seiner Heimat bereits eine stattliche Fangemeinde aufgebaut. Seine Auftritte bestreitet er sowohl solo, als auch in Begleitung von „Black Diamond Express to Hell featuring Damon T“ als Backgroundsänger und Perkussionist.

Luke Philbricks Debütalbum „The Kitchen Sessions“ macht seinem Namen alle Ehre und wurde mit kleinem Budget in einer Küche mit Freunden und Familie aufgenommen.

Ursprüngliche Rootsmusik trifft auf traditionellen Blues und Folk-Einflüsse – so lässt sich die Musik von Luke Philbrick wohl am besten beschreiben. Auffallend kraftvolle Vocals, rohe Delta-Blues-Gitarren und traditionelles Fußstampfen sorgen für eine besondere Atmosphäre in der Musik des lukephilbrick_landscape_mikegardiner_900x60072dpiSinger-Songwriters aus England. Philbricks unverwechselbare Songs behandeln Themen wie Sklaverei, Tod, Cowboys, den Verlust an den Glauben und den Wunsch, dass sein Schwiegervater zur Hölle fahren möge. Der aus Gloucestershire stammende Singer-Songwriter hat sich in seiner Heimat bereits eine stattliche Fangemeinde aufgebaut. Seine Auftritte bestreitet er sowohl solo, als auch in Begleitung von „Black Diamond Express to Hell featuring Damon T“ als Backgroundsänger und Perkussionist.

Luke Philbricks Debütalbum „The Kitchen Sessions“ macht seinem Namen alle Ehre und wurde mit kleinem Budget in einer Küche mit Freunden und Familie aufgenommen.

STEREOCHEMISTRY & ZIA & MYKKET MORTON

STEREOCHEMISTRY (Singer-Songwriterin/Berlin)
MYKKET MORTON (FolkRock/Indiepop, Kassel)

ZIA (Singer-Songwriterin/Hannover)

STEREOCHEMISTRY ist nicht der zahme IndiefolkAct, den man erwartet, wenn sie mit Gitarre und Koffer in der Tür steht. Die in Belgrad gebürtige und in Italien aufgewachsene Wahlberlinerin Karla Hajman verwandelt sich im Rampenlicht in eine schillernde Kunstfigur, die zwischen eloquent vorgetragenen Folksongs auf Gitarre, Ukulele und Klavier das menschliche Seelenleben satirisch seziert.
Ihre kreative Vielseitigkeit hat ihr bereits einiges beschert: Von einem Chemotherapie-Patent bis hin zu musikalischen Kollaborationen mit Koriphäen aus Indie, Techno und Funk, wie Jason Rubal, Steven Rutter (B12) und George Clinton’s P-Funk.

MYKKET MORTON:
„Zwischen Singer-Songwriter Tradition und dem Einfluss des Potpourris moderner Genres, im Zentrum immer Gesang, Gitarre, Cello: Mykket Morton erinnern an das britische Folk Revival der letzten Jahre und stehen den großen Namen dabei in nichts nach… Irgendwo zwischen Indie, Folk, Pop und Rock haben sie ihre Nische gefunden, aus der heraus sie nun Ohrwürmer schreiben… Andererseits ist die Musik von Mykket Morton aber auch in mancher Hinsicht gegen den Strich gebürstet, so dass sie originell und abwechslungsreich bleibt. Gute Beispiele hierfür wären das locker-leichte Go oder das poetische Golden Throne.“

Wir spielen eine Mischung aus Pop, einer Prise Indie, sowie Folk und einigen hörbaren Elementen aus Rock und Ska. Wir machen Musik mit dem Herzen und schreiben Texte mit der Hand. Unser Leben ist unterschiedlich und durcheinander.

Es gibt nichts, was es nicht gibt. Weinen, Lachen, Schreien, wütend und kuschelig oder albern sein. Unser Ziel ist erreicht, wenn das, was wir machen, euch erreicht.

Ein Boot. Ein Ziel. Vier Jungs. MYKKET MORTON

PHILIPP JÜNEMANN: Bass
CLAUDIO HOHMANN: Stimme, Gitarre, Cello
JULIAN BLUMNAUER: Stimme, Gitarre, Ukulele, Banjo
EMIL HILGEMANN: Drums, Cajon

ZIA:
ZiA präsentiert liebevoll arrangierten Acoustic-Pop mit Seele und Tiefgang, der die Herzen berührt!

Es ist ein Musikprojekt der hannoverischen Sängerin und Musikerin Christine Zienc-Tomczak.

Ihre Musik folgt keinen Regeln, sondern allein dem Herzen. Es ist der Pulsschlag des Lebens, der in ZiAs Songs wiederhallt: ungezähmt, fordernd, fragend. Klavierkompositionen, mit der Seele geschrieben, untermalt von elektronischen, pulsierenden Beats und Synthie Sounds. Dabei erzählt ZiA kleine Geschichten mit ihren Texten, die so komplex wie tiefsinnig sind und von einer Stimme getragen werden, die so gewaltig ist, so tief berührt, dass man sofort in ihren Bann gezogen wird.

ZiA weiß die richtigen Töne anzuschlagen: Mal leise, vorsichtig zart, die melancholische Seele berührend, dann wieder laut und fordernd, hoffnungsvoll und Mut machend.

Live ist ZiA aktuell mit ihrer Eastman-Gitarre und ihrem Nordstage-Piano unterwegs.

KAROLINA LUX UND SEPIATONIC & M:E danach AFTERSHOWPARTY MIT MISTER GIN

MISTER GIN (DJ/Hannover)

M:E (Electro-Pop/Hannover)

KAROLINA LUX UND SEPIATONIC (Elekto-Swing/Portland-USA)

KAROLINA LUX ist eine der führenden Swing Künstlerin des Landes. Neben Sepiatonic,spielt sie in internationalen, Beats Antique, Zoe Jakes ‚House of Tarot oder das Musical, Zirkus Extravaganz, März Vierte Blaskapelle. Sie unterrichtet und auf Festivals und Veranstaltungen im ganzen Land durchgeführt und vereint musikalische und theatralische Fähigkeiten mit Tanz an die Grenzen ihrer Performance-Kunst zu schieben. Sie studierte Musik und Tanz an der San Francisco State University, der University of Massachusetts, Amherst, und Humboldt State University.

M:E – das sind Sascia Matei und Tobias Eisermann, das electronic songwriter Duo aus Hannover. Nach mehr als 17 Jahren des gemeinsamen Musizierens in unterschiedlichen Musikrichtungen widmen sie sich nun erneut der elektronischen Musik. Dabei strickt Eisermann aus Synths und Samples ein Nachtgewand um Mateis Kompositionen, woraus sich ein positiv-düsterer und tanzbarer Sound ergibt, der Mateis Gesang trägt.

Anschließend gibt es Elctro-Swing Party Mister Gin

https://www.facebook.com/dj.Mister.Gin/?fref=ts

DJ/VJ Mister Gin Mister Gin mag Musik – und Gin – aber am Meisten liebt er Musik und er liebt alle möglichen Arten von Musik. Wie beim Gin wird Musik meist gemischt und nicht als „Shot“ genossen. Ein Gin kann mit Tonic Water getrunken werden, als Gin Fizz gemixt oder mit dem rechten Spritzer Wermut zum Martini werden. Es ist wie so oft nur eine Frage der Zutaten. Mister Gin serviert Dir Deine Musik wie Dein Lieblingsbarkeeper die Drinks: beste Zutaten zu leckeren Cocktails und Drink gemischt und serviert mit einer Olive darin oder mit Zuckerrand am Glas (oder Salzrand je nachdem welchen Drink Du Dir bestellt hast). Setze Dich hin, entspanne und genieße Deinen musikalischen Gin Tonic oder Tanze und feiere Martini-Style. Aber denke daran: Der Barkeeper ist nicht für den Kater am nächsten Morgen von einer durchtanzten Nacht verantwortlich! In diesem Sinne: Cheers!

SONGS- AND WHISPERS PRÄSENTIEREN: KAREN DAHLSTROM & KAREN McKEE

SONGS- AND WHISPERS PRÄSENTIEREN:

KAREN DAHLSTROM (Singer-Songwriterin, Brooklyn/ New York)

KAREN McKEE ( Blues, Liverool)

Karen Dahlstrom ist eine preisgekrönte amerikanische Singer-Songwriterin mit Sitz in Brooklyn, New York. Ihre Songs sind stark von frühen amerikanischen Folk-, Country- und Blues-Styles beeinflusst. Mit ihrer umfangreichen Altstimme und ihrem düster angehauchten Erzählstil wird Dahlstrom gerne mit Gillian Welch, Adele und Chan Marshall (Cat Power) verglichen. Ihr Debüt-Soloalbum „Gem State“ ist eine Sammlung von traditionellen Folksongs, inspiriert von ihrer KIndheit im Bundesstaat Idaho.

Die Amerikanerin hat mehrere Preise und Auszeichnungen für ihr Songwriting erhalten, darunter Gold bei der „Mid-Atlantic Song Competition“ und erlangte einen der oberen Plätze beim Kerrville New Folk Wettbewerb in Kerrville, Texas.

Wenn sie nicht als Solokünstlerin arbeitet, verbringt Karen Dahlstrom ihre Zeit als Mitglied der gefeierten Alt-Folk-Gruppe, „Bobtown“. Seit ihrer Mitgliedschaft in der Band im Jahr 2008, hat „Bobtown“ drei Alben veröffentlicht und an Orten und Festivals in den östlichen Vereinigten Staaten gespielt und sogar am berühmten Philadelphia Folk Festival teilgenommen.

2017 ist ihr erster Auftritt vor einem europäischen Publikum. Derzeit arbeitet Dahlstrom an Material für ihr nächstes Soloalbum und ist gespannt darauf, ihre Songs mit einem neuen Publikum zu teilen.

Karen McKee: ist eine  Rock-Blues-Sängerin aus Liverpool.

Sie arbeitete u.a. mit der berühmten UK-Rock-Band  „Slade“  und auch an Soloprojekten des Slade

Karen Mckee

Sängers  Noddy  Holder. Sie bestritt auch zahlreiche  Konzerte mit  „Fish“ , dem Sänger der Band „Marillion“.

Daneben hat sie auch stets an ihren eigenen Projekten gearbeitet. Sie spielt in England mit ihrer eigenen Band  oder auch alleine  als  Sing  a Song  Writer.

Ihr Stimme ist eine Mischung aus Janis Joplin, Ann Wilson und Stevie Nicks, gleichwohl eigenständig und unverwechselbar. Karen McKee hat und singt  den Blues.

Zur Zeit tourt  sie in Deutschland und spielt hier ihr Soloprogramm.

 

SONGS- AND WHISPERS PRÄSENTIEREN: SUE SERGEL

SONGS- AND WHISPERS PRÄSENTIEREN:

SUE SERGEL (American Folk Music, Göteburg)

Sue Sergel ist nur einen Steinwurf entfernt von der berühmten Penny Lane in Liverpool geboren, nennt aber seit vielen Jahren das schwedische Göteburg ihre Heimat.

Dank ihrer ausdrucksvollen Musikalität avanciert Sergel seit den 90er Jahren zu einer der bedeutendsten Blues-Stimmen und Interpretinnen Schwedens.

Ihr guter Ruf in der schwedischen Blues-Szene, hat Sergel mit vielen etablierten Kollegen aus allen Spielarten des Blues zusammengebracht – von Chicago Blues bis hin zum klassischen Piano Blues.

Live besticht die Künstlerin vor allem durch ihre atemberaubende Bühnenpräsenz.

Mittlerweile bildet sie ein Trio zusammen mit dem legendären Jimmy Olsson am Bass und dem Gitarristen Eric Ivarsson, der dank seines innovativen und tugendhaften Spiels schnell zu einem bekannten Namen in der Göteborger Clubszene geworden ist.

Mit diesem Line-Up hat sich Sergel vom traditionellen Blues abgewandt, um sich dem Americana- Genre zu widmen, welches Elemente von verschiedenen „Roots“-Stilen beinhaltet, darunter Country, Folk und Blues.

 

http://www.suesergel.net

Video: https://www.youtube.com/watch?v=jEEEpBnQKx8

THOMAS HAUFE & CATCH:FIREFLY

THOMAS HAUFE (Songwriter, Hamburg)
CATCH:FIREFLY (Songwriter/Hannover)

THOMAS HAUFE:
Seit vielen Jahren komponiert Thomas Haufe zeitlose Lieder mit Gefühl und einer gewissen Klarheit und Dringlichkeit, die seiner Musik eine besondere Präsenz verleihen.Er spielt sinnliche Balladen, ruhige berührende Lieder und schnelle Grooves mit Ohrwurm-Melodien. Mit Ausdruck und Leidenschaft spielt er auf akustischen Instrumenten eine entspannte, melodiöse Musik zum Fühlen. Er war Sänger und Gitarrist in zahlreichen Bands, bevor er seine Kompositionen in einem eigenen Programm präsentierte. Bei seinen aktuellen Auftritten singt Thomas Haufe Lieder zum Leben aus seinem neuen Album „da bist du ja“ und zeigt eine authentische Performance mit Herz.

CATCH:FIREFLY:
Right in the feels, mitten ins Gefühlszentrum. Catch:firefly spielt nicht lange drum herum. Er beschreibt und besingt sein Leben, seine Erlebnisse und was diese mit ihm und seinen Mitmenschen machen. Jeder Song hat eine
Story im Schlepptau und ist genau so durchlebt worden. Sie handeln also nicht von den großen Abenteuern, die sein könnten, sondern von den kleinen, die sind und waren.

Dabei geht zwischen Überforderung, Trauer und
Selbstzweifel nie die Zuversicht verloren, dass nach dunklen Stunden stets eine neue, schöne Zeit beginnt.Liebe, Freundschaft und Hoffnung bilden dabei die Gegengewichte, welche die nachdenklichen und emotionalen Stücke stets vor Tristesse bewahren. Anstatt überschwänglicher Folkhymnen, erwarten den
Zuhörer persönliche und intensive Songs, die Berührungspunkte mit William Fitzsimmons, Iron & Wine und The Civil Wars vorweisen. Dabei kopiert catch:firefly nicht, sondern versucht sich die beeindruckende Fähigkeit dieser Künstler, mit wenig Mitteln große Gefühle bei den Zuhörern zu wecken, in seinem persönlichen
Stil anzueignen und auszubauen. Die wunderbaren Erfahrungen, die catch:firefly dabei auf der Bühne gesammelt hat, sollen im Jahr 2016 in eine EP fließen, die die Nachfolge des Mitte 2014 im eigenen Wohnzimmer (inklusive selbst beschrifteter und beklebter CD-Hüllen) aufgenommenen „6° below
horizon“ antritt.

A MINOR MATTER & MOONSAND

A MINOR MATTER (Singer/Songwriter, Hannover)

MOONSAND (Singer/Songwriter, Flensburg)

Zwischen treibendem Dance-Rock und zurückhaltendem
Singer/Songwriter, zwischen aufwärtsblickender Lebendigkeit und
insichgekehrter Melancholie – zwischen diesen Polen entstehen der
Klang und die Songs von A Minor Matter.
A Minor Matter – das sind Hauke Westerkowsky an der Gitarre und
Gesang, Chris Peters an der Lead-Gitarre, Glenn West am Bass und
Hajtek an der Drum-Machine.
Hauke und Glenn West kennen sich bereits aus früheren musikalischen
Projekten. Ihren Rock- und Indie-Background hört man A Minor Matter
auch an – wenn sich etwa eine funkige E-Gitarre gegen Ende in den
Folk Wave von „Made To Amaze“ einschleicht oder Glenn West das
Fundament der Songs mit warmen, indieesken Basslines ausstaffiert.
Auch Glenn West & Hajtek haben in der Vergangenheit bereits
zusammengearbeitet und im letzten Jahr das Progressive/Deep-House
Album „Bass Worlds“ veröffentlicht. Aus diesem Projekt sind es vor
allem Hajteks Beats und Electronica-Elemente, die in A Minor Matter
einfließen und Hauke’s Songs einen Grund geben zu tanzen und es
schaffen, ihnen ein „Ja!“ zu entlocken, obwohl sie doch meist eher ein
„nein…“ meinen.
A Minor Matter, das ist der Wille sich fallenzulassen, wenn es zu viel
wird – zu tanzen, wenn man trotzdem weiter macht und in sich zu
kehren, wenn alles schreit. Ein warmer Luftzug an einem kalten
Frühlingstag.

DAVID CELIA UND MARLA

DAVID CELIA UND MARLA (Songwriter/Kanada-Hannover)

Mit ihrem berührenden und humorvollen Live-Programm bereisten David Celia & Marla, bepackt mit ihren zwei Gitarren

und der Liebe zur Folk-Musik, bereits ganz Europa sowie die Weiten Kanadas. Ihre zwei neuen Alben präsentieren beide sowohl zusammen, als auch solo auf der Bühne und kreieren mit ihren wunderbaren Stimmen und ihre eine unfassbar intime und unterhaltsame Stimmung. Durch Geschichten und Anekdoten aus ihrem Tourleben überbrücken sie charmant die Pausen zwischen tieftraurigen und zugleich hoffnungsvollen Songs, die nur darauf warten gehört, verstanden und geliebt zu werden. Ein Mix aus erstaunlich ehrlicher Selbstreflexion und sensationeller Selbstironie macht es am Ende schwer, die Tränen dem Lachen oder dem Weinen zuzuschreiben. Lasst Euch mitnehmen auf eine Reise in die Welt zweier Künstler, die ihre Musik in einsamen Winkeln Kanadas haben reifen lassen und sich nun dazu aufmachen, eben diese der Welt zu präsentieren.