DICHTER UND LICHTER DIE SINGER SONGWRITER NACHT VON LINDEN
DICHTER UND LICHTER DIE SINGER SONGWRITER NACHT VON LINDEN
Fr 09 Aug
  Fr 09.08.2019 - 20:00   Singer Song, Musik   0

DICHTER UND LICHTER DIE SINGER SONGWRITER NACHT VON LINDEN
Moderation: WOLFGANG VON NEDA / SONJA STEPHAN

 

MEIKE KÖSTER (Sonwriterin/Braunschweig)

Meike Köster war bereits solo im Vorprogramm von Marc Cohn („Walking In Memphis“), Alannah Myles („Black Velvet“) und Toto zu hören und erhielt den „Förderpreis für Kultur des Landes Niedersachsen 2001″. 2004 trat sie mit ihrem Trio auf dem „Dogwood Festival“, in Atlanta, GA, USA auf. Bei der Braunschweiger Veranstaltung „Pop Meets Classic“ (PMC, 2009) spielte meike begleitet vom Braunschweiger Staatsorchester und der PMC Band ihren Song „Seefahrerherz“ vor 6000 Leuten in der heimischen VW- Halle. Im Juni 2011 spielte sie mit ihrer Band auf dem Theaterkahn in Dresden. Das Konzert wurde auf mdr Figaro
und Deutschlandfunk ausgestrahlt. Im Dezember erhielt sie von der „Deutschen
Popstiftung“ den „Deutschen Rock & Pop Preis“ für das „Beste CD-Album des Jahres 2011, deutschsprachig“. Der Titelsong „Seefahrerherz“ wurde 2013 von der Plattenfirma Edel Records auf einem Sampler mit Songs von Sophie Hunger,
Jasmin Tabatabai, Lisa Bassenge, Diane Weigmann u.a. veröffentlicht.

 

 

JÖRG KNÜPPEL (Songwriter/Rostock)

Jörg Knüppel – Liedermacher und Multiinstrumentalist. Nach einigen Jahren als Schlagzeuger und Sänger in verschiedenen Bands und Projekten, wurde es
nun Zeit seinen eigenen Gedanken musikalische Gestalt zu geben. Entstanden sind sehr vielfältige Lieder. Zwischen Offbeat Reggae, Weltmusik und klassischer
Liedermacherattetüde ist auch Platz für Funk- und Jazzelemente. Aber immer ein zentrales Thema. Wie möchte ich sein?
Ein Querdenker. Ein Musiker, der kritisch mit sich und seinen Zuhörern umgeht, aneckt,
zum Nachdenken anregt, ohne sich dabei an der typischen gefügigen Melancholie anderer Singer/Songwriter zu vergreifen. Frei nach der Erkenntnis, dass unsere Leben und unsere Welt veränderbar sind. Auf seinem Debütalbum „Under the Tree“ mit meist
deutschen Texten beweist Jörg erstaunliche Musikalität. Er arrangiert und spielt verschiedene Gitarren, Bass und Schlagzeug. Bewegend zu hören, wie dort eine lebensbejahende Stimme einen konstruktiven Klangraum erschafft und damit erbauliche Kulturimpulse setzt, welche Leichtigkeit und Ernsthaftigkeit zugleich ausstrahlen.

Kurzum Eingängig aber nie säuselnd, Überraschend aber nicht vertrackt, ausgereifter Stoff. Ein klang malerisches Kleinod in der so oft oberflächlichen Musiklandschaft.

↳ erfahre mehr!

Comments are closed.