SEITWÄRTS AVANTGARDE JAZZ FESTIVAL HANNOVER
SEITWÄRTS AVANTGARDE JAZZ FESTIVAL HANNOVER
Fr 01 Sep
  Fr 01.09.2017 - 20:00   20,-   Jazz, Musik   0
SEITWÄRTS AVANTGARDE JAZZ FESTIVAL HANNOVER
DER ROTE BEREICH (Jazz, Berlin)
d o w N q U a r K ( Jazz, Osnabrück )
 
DER ROTE BEREICH: Der Rote Bereich, welcher 1990 von Rudi Mahall und Frank Möbus gegründet wurde, gilt spätestens seit den späten 90ger Jahren als eine der wegweisendsten Formationen der europäischen Jazz-Avantgarde. Die Gruppe gastierte bei den meisten wichtigen Festivals in Europa und tourte in Asien, Afrika und den USA. Es entstanden bis heute insgesamt sieben Tonträger, welche bei Jazz4Ever Records, ACT Music und Intakt erschienen. Der Rote Bereich wurde mit dem Kulturförderpreis der Stadt Nürnberg und dem Deutschen Jazzpreis Mannheim ausgezeichnet und ihre 5. Veröffentlichung „Live in Montreux“ (ACT) erhielt den Vierteljahres-Preis der deutschen Phonoakademie. Ehemalige Bandmitglieder sind Hal Crook, Jim Black, Marty Cook, Henning Sieverts und John Schröder. Die Formation arbeitete aber auch immer wieder projektbezogen mit Gästen wie Herb Robertson, Louis Sclavis, Bill Elgart, Dominic Pifarely, Daniel Erdmann, Nils Wogram und Vincent Courtois.
Das aktuelle Line Up mit Christian Weidner (as) , Frank Möbus (e-git) und Oliver Bernd Steidle (dr) weicht erstmals von der langjährig erprobten Setting bcl-git-dr ab, welches von 1997 bis 2014 Bestand hatte. Die Veröffentlichung des 8. Tonträgers in dieser neuen Besetzung wird voraussichtlich 2018 erfolgen.
DER ROTE BEREICH: Der Rote Bereich, welcher 1990 von Rudi Mahall und Frank Möbus gegründet wurde, gilt spätestens seit den späten 90ger Jahren als eine der wegweisendsten Formationen der europäischen Jazz-Avantgarde. Die Gruppe gastierte bei den meisten wichtigen Festivals in Europa und tourte in Asien, Afrika und den USA. Es entstanden bis heute insgesamt sieben Tonträger, welche bei Jazz4Ever Records, ACT Music und Intakt erschienen. Der Rote Bereich wurde mit dem Kulturförderpreis der Stadt Nürnberg und dem Deutschen Jazzpreis Mannheim ausgezeichnet und ihre 5. Veröffentlichung „Live in Montreux“ (ACT) erhielt den Vierteljahres-Preis der deutschen Phonoakademie. Ehemalige Bandmitglieder sind Hal Crook, Jim Black, Marty Cook, Henning Sieverts und John Schröder. Die Formation arbeitete aber auch immer wieder projektbezogen mit Gästen wie Herb Robertson, Louis Sclavis, Bill Elgart, Dominic Pifarely, Daniel Erdmann, Nils Wogram und Vincent Courtois.
 
Das aktuelle Line Up mit Christian Weidner (as) , Frank Möbus (e-git) und Oliver Bernd Steidle (dr) weicht erstmals von der langjährig erprobten Setting bcl-git-dr ab, welches von 1997 bis 2014 Bestand hatte. Die Veröffentlichung des 8. Tonträgers in dieser neuen Besetzung wird voraussichtlich 2018 erfolgen.
 
d o w N q U a r K ist ein Zusammenschluss der vier Musiker Markus Kröger (Holzblasintrumente), Axel Zajac (Gitarre), Art Gillung (Kontrabass und E-Bass) und Markus Daßau (Schlagzeug).
dOwNqUArK ist unberechenbar, man kann nicht mit Sicherheit sagen ob es melancholisch oder temperamentvoll wird. Wie in der Quantenmechanik ist auch beides zur selben Zeit möglich.
Die Stärke dOwNqUArK’s liegt in der Improvisation, die durch außergewöhnliche Klangfarben, groovebetonten Module und diverser anderer unerhörter Sounds bereichert werden.
Sie haben 2013 den Urknall vertont und haben damit Kunst, Physik und Musik auf unterhaltsame Weise vereint.
In ihrem neuen Album Scrapyard Love Philosophy zaubern sie erneut ein Gleichnis des modernen und freien Musik.
dOwNqUarK spielen Konzerte und arbeiten mit Künstlern aus aller Welt zusammen.

Einzel Ticket:  20€

Gesamt Ticket: (alle Konzerte)  45€

Comments are closed.