21 Uhr LINDEN-JAZZSESSIONS

21 Uhr LINDEN-JAZZSESSIONS

LINDEN-JAZZSESSIONS
Opener: TIM NICKLAUS TRIO (Jazz/Hannover)

Tim Nicklaus Trio; kurz: TNT. Das ist Sprengstoff – bei diesem Trio jedoch sparsam und effizient genutzt. Große Zerstörung findet man deshalb nur spärlich. Die teils poppigen, aber überwiegend melancholischen Themen lassen Spielräume für Emotionen und Interpretationen aller Art und bleiben einem doch irgendwie merkwürdig vertraut. Die Eigenkompositionen der drei Musiker lassen eine bunte Vielfalt von Einflüssen erahnen, die ihre explosive Essenz im gemeinsamen Bandsound findet.

Besetzung:
Tim Nicklaus (dr)
Malte Winter (p)
Johannes Keller (b)

Davor und zwischendurch wie immer ausgewählte Jazzplatten, aufgelegt von DJ Mija.

21 Uhr LINDEN-JAZZSESSIONS

LINDEN-JAZZSESSIONS
Opener: Nordsnø Ensemble (Jazz/Berlin)

Das Nordsnø Ensemble stellt in diesem Winter ihre Debut-CD vor und präsentiert diese bei einer „CD-Release Tour“ durch Norddeutschland im November und Dezember.
Inspiriert durch die Melodien volkstümlicher Stücke, kreiert das Ensemble ein Klanggemälde, das einerseits jeder Melodie genügend Platz bietet und anderseits den acht Musikern Raum für kreative Improvisationen gibt. Ziel, sowohl bei der Auswahl der Songs, also auch beim Arrangement ist es, die verschiedenen Stimmungen und Farben des Winters und die Besinnlichkeit der Weihnachtszeit zu porträtieren, wofür sich der Arrangeur Vincent Dombrowski unterschiedlichster musikstilisti­scher Elemente bedient. So finden neben ruhigen, besinnlichen Klängen auch immer wieder düstere und aufreibende Phasen Eingang in die Musik. Das Ensemble versucht gezielt die Kontraste der kalten Jahreszeit in ihrer Musik darzustellen und den Zauber eben dieser Kontraste aufzuzeigen.
Die Stimme Helena Benkendorffs bringt neben der melodischen Ebene auch die lyrische ins Spiel. Sie sing die teils bekannten Texte auf Englisch, Deutsch und Norwegisch. Ihre Stimme, mal kraftvoll und laut, mal fragil und märchenhaft, verzaubert den Zuhörer mit der Emotion einer klaren Klang­farbe.
Das Nordsnø Ensemble nutzt die Größe seiner Besetzung, um immer wieder kleinere Ensembles aus seiner Mitte heraus aufzustellen. So wird für jedes Stück die passende Besetzung gewählt, um die gewünschte Stimmung zu kreieren und Gefühle oder Erinnerungen an den Winter und die Advents­zeit bei den Zuhörern zu wecken.

Besetzung:
Helena Benkendorff – Vocals
Vincent Dombrowski – Saxophone, Flöte, Arrangement
Ken Dombrowski – Posaune
Lukas Wilmsmeyer – Gitarre
Raphael Röchter – Klavier
Niclas Bergmann – Bass
Lukas Schwegmann – Percussion
Johannes Metzger – Schlagzeug

Davor und zwischendurch wie immer ausgewählte Jazzplatten, aufgelegt von DJ Mija.

21 Uhr LINDEN-JAZZSESSIONS

LINDEN-JAZZSESSIONS
Opener: N.N
Davor und zwischendurch wie immer ausgewählte Jazzplatten, aufgelegt von DJ Mija.

21 Uhr LINDEN-JAZZSESSIONS

LINDEN-JAZZSESSIONS
Opener: FARBRAUM DUO (JAZZ/HANNOVER)

Treffen sich Zwei, Begrüßung, Austausch, Schweigen, „…hmm, und sonst so?“, Ideen, Euphorie; Witz, Alltag, Magie.
Im Duo-dimensionalen Farbraum nehmen die Zwei stetig die Perspektive des Augenblicks an und beleuchten so den Raum mit dem Spontanen, um den Moment bunter wieder zu verabschieden.
Die große stilistische Bandbreite der Eigenkompositionen sowie ausgewählte Jazz-Standards bilden die Basis für den Dialog, ohne in für die Besetzung typische Rollenklischees zu verharren. Ist 1+1 nur 2?

Besetzung:
David Mohr (git / fx)
Simon Becker-Foss (sax / bcl / fx)

Davor und zwischendurch wie immer ausgewählte Jazzplatten, aufgelegt von DJ Mija.

21 Uhr LINDEN-JAZZSESSIONS

LINDEN-JAZZSESSIONS
Opener: HEAVY THERAPY (Jazz/Berlin)

Das Therapie-Quartett – ein hoch-energetisches Jazz Quartett, das sich mit seinem modernen, direkten Sound einen Namen in der Szene macht.
2018 wurde der Band ein Stipendium vom Verein Yehudi Menuhin Live Music Now Berlin e. V. verliehen und jüngst erreichte sie das Finale des internationalen Biberacher Jazzpreises.
Die Musik bewegt sich zwischen Impro-Jazz, Post-Rock und Blues. Das Resultat aus Spontanität, melodischer Grazie, eingängigen Kompositionen, extrem intensivem Zusammenspiel und einem visionärem Sound. Dies macht jedes Konzert zu einer einzigartigen Erfahrung, die sowohl Jazz-Experten als auch Nicht-Jazzhörer mitreißt.
Hörbare Einflüsse sind: John Scofield Trio, Whitest Boy Alive, Radiohead, Tom Misch und Pablo Held Trio
Die vier jungen Musiker sind 2017 am berühmten Jazz-Institut-Berlin zusammen gekommen und verschmelzen zu einer neuen Einheit: Heavy Therapy – Der neue Sound aus Berlin.

Besetzung:
Niko Zeidler (sax)
Arno Grubendorf (git)
Paul Briefing (b)
Johannes Metzger (dr)

Davor und zwischendurch wie immer ausgewählte Jazzplatten, aufgelegt von DJ Mija.

21 Uhr LINDEN-JAZZSESSIONS

LINDEN-JAZZSESSIONS
Opener: TIMO WARNECKE QUINTETT (Jazz/Hannover)

Die fünf Musikerinnen und Musiker setzen auf ihre Spontanität und Intuition. Sie erkunden die unerschöpfliche Welt der Jazzstandarts und erschaffen improvisierte Musik, die inspiriert, den Horizont erweitert oder einfach nur Spaß macht.

Besetzung:
Paul Engelmann (as)
Felix Petry (ts)
Andreas Jaeger (git)
Clara Däubler (b)
Timo Warnecke (dr)

Davor und zwischendurch wie immer ausgewählte Jazzplatten, aufgelegt von DJ Mija.

21 Uhr LINDEN-JAZZSESSIONS

LINDEN-JAZZSESSIONS
Opener: N.N
Davor und zwischendurch wie immer ausgewählte Jazzplatten, aufgelegt von DJ Mija.

21 Uhr LINDEN-JAZZSESSIONS mit Opener-Band: JOHANNES METZGER QUARTETT

Linden Jazzsession mit der Openerband:
JOHANNES METZGER QUARTETT (Jazz, Berlin)

Marc Doffey – Saxophon
Morten Duun Aarup – Gitarre
Fabian Timm – Kontrabass
Johannes Metzger – Schlagzeug

www.johannes-metzger.com
Youtube: https://www.youtube.com/watch?v=j0LAKOn4Hc0

Das Johannes Metzger Quartett ist ein internationales Jazzquartett der besonderen Art.
Kennen gelernt haben sich die vier Musiker am renommierten Jazz-Institut Berlin. Durch die besondere musikalische Verbindung der vier hat sich Bandleader, Schlagzeuger und Komponist, Johannes Metzger inspirieren lassen und genau für diese internationale Besetzung komponiert.
So hat jeder der vier in der Berliner Jazzszene aktiven und erfolgreichen Musiker seine Freiräume um seine besondere musikalische Auffassung auszuleben. Im Vordergrund steht dabei immer das improvisatorische und spontane Zusammenspiel. Allerdings lässt sich die Band nicht auf Genregrenzen ein. (Europäisch) Klassisch anmutende Passagen fnden ihren Platz in der Musik, genau wie frei improvisierte. Hochenergetisch und zugleich sensibel bewegen sich Marc Doffey (Gewinner Münchner Jazzpreis, Gewinner Junger Deutscher Jazzpreis, Gewinner Saarbrücken Jazzpreis), Morten Duun Aarup , Fabian Timm (Gewinner Sparda Jazzaward) und Johannes Metzger (Gewinner Münchner Jazzpreis, Gewinner Hannover Jazzpreis, Finalist Junger Deutscher Jazzpreis, Finalist Biberacher Jazzpreis) musikalisch in den Weiten des modernen Jazz, mal kammermusikalisch, mal offen, immer dem roten Faden der Komposition folgend.

JMI JAZZWOCHE: DAVID MOHRS HOT CLUB DE LINDEN

JMI Jazzwoche: Neues vom Emmichplatz.

Opener-Band: DAVID MOHRS HOT CLUB DE LINDEN (Jazz, Hannover)

Gekommen, um aus Linden heraus den Esprit des legendären Gitarristen Django Reinhardt im 
zeitgeistgerechten Gewand auferstehen zu lassen, ist der Hot Club de Linden (Jazz/Hannover) mehr als nur 
eine Hommage an den Übervater des sogenannten ‚Jazz Manouche‘. Dieser aus dem Paris der 1930er
und -40er Jahre stammende Stil interpretiert den Jazz mit Humor und einer Leichtigkeit, der sich 
kein Zuhörer entziehen kann. 
Das nur mit Saiteninstrumenten besetzte Quartett entwickelt mit dem stilprägenden „La Pompe“ – 
Rhythmus der Gitarren eine Energie, die bisweilen rennwagenartig an Fahrt aufnehmen kann, um virtuose Soli und Tanzbein- 
erweckenden Rhythmus eins werden zu lassen.
Swing-Ohrwürmer, Improvisations-Duelle, exotische Klangmalereien oder mal ein Musette-Walzer werden gemischt.

Dabei sind Hot Club- Gründer David Mohr die Kleinode aus dem 
klassischen Gypsy- Swing-Repertoire genauso wichtig wie die der Tradition nachempfundenen, aber 
immer mit ‚eigenem Duft‘ versehenen Eigenkompositionen.

Aus Spielfreude wird Hörfreude!

 

Besetzung:

Max Eisinger – Violine

David Mohr – Gitarre

Lars Bernsmann  – E-Gitarre

Clara Däubler – Kontrabass

Davor und zwischendurch wie immer ausgewählte Jazzplatten, aufgelegt von DJ Mija.

JMI Jazzwoche 2018 KICKOFF NIGHT + VERY SPECIAL GUEST

LINDEN-JAZZSESSIONS
Opener: N.N.
Davor und zwischendurch wie immer ausgewählte Jazzplatten, aufgelegt von DJ Mija.